TreeEbb
Termin vereinbaren
Termin vereinbaren
Besuchen Sie unsere 450 Hektar großen Baumschulen mit mehrstämmigen Bäumen, Kletterbäumen, Allee- und Parkbäumen, charakteristischen Bäumen und Solitärsträuchern. Und besichtigen Sie unsere 1400 m² großen Dachgärten mit einer großen Vielzahl an mehrstämmigen Obstbäumen.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.
* Pflichtfeld
×
Know-how to grow
Know-how to grow
‚Know-how to grow‘ bedeutet für uns, dass wir nicht nur Bäume aufschulen und liefern, sondern weiter denken und blicken. Mit einem Team gut ausgebildeter und fachkundiger Mitarbeiter beraten wir Sie gern über die Artenauswahl und denken auch bei der Pflanzenentwicklung mit, um Ihr Grünprojekt zu einem Erfolg zu machen. Unsere bepflanzungsberater Mehr über unser know-how to grow
×
×
+
+
Bepflanzungsstile und Sortiment

Bepflanzungsstile und Sortiment

Die unterschiedliche Gestaltung von Landschaften, Parks und Gärten im Laufe der Jahrhunderte zeigt uns, wie sich der Mensch der Natur gegenüber verhält. In manchen Landschaftsstilen zeigt sich der immerwährende Kampf zwischen Mensch und Natur, in anderen das Streben nach einer harmonischen Zweisamkeit. Jeder Landschaftsstil hat seinen eigenen Bepflanzungsstil: überschwänglich blühende Pflanzen, natürliche Formen oder straffe und geometrische Anordnung.

Englischer Landschaftsstil

Englischer Landschaftsstil

Blühende Landschaften, verschlungene Wege, große Gewässeranlagen, lose Baumgruppen und stattliche Alleen sind kennzeichnend für den englischen Landschaftsstil. Die Weite der Landschaft wird durch große Rasenflächen betont, auf denen Bäume und Sträucher an gezielt ausgesuchten Stellen gleichsam ausgestellt werden. Die Bepflanzung ist nicht überschwänglich in Blüte oder Frucht, Habitus und Blätterfarbe stehen im Vordergrund.

Barock-Stil

Barock-Stil

Bäume: Acer, Carpinus, Castanea, Quercus, Sorbus, Tilia, Ulmus

Hecken: Buxus, Ilex, Carpinus, Prunus laurocerasus, Taxus

Stauden: u.a. Salvia, Verbena

Im Barock-Stil finden wir eine starre, geometrische und symmetrische Formgebung an beiden Seiten einer zentralen Achse. Tiefe wird durch Sichtfenster und durch Verformung der Perspektive suggeriert. Alles ist der Geometrie untergeordnet, auch die Bepflanzung. Baumreihen werden in Form geschoren und sind von geometrischen Schnittformen und Lauben umgeben. Pflanzenbeete sind von Buxushecken umsäumt, und Stauden dürfen nicht höher sein als 60 cm. Die Farben sind sehr nüchtern, überwiegend Grün, Grau und Weiß.

Renaissance-Stil

Renaissance-Stil

Bäume: Acer, Citrus, Cupressus, Juglans, Liquidambar, Malus, Platanus

Hecken: Buxus, Carpinus, Cornus, Fagus, Ligustrum, Prunus laurocerasus, Rhamnus, Taxus

Stauden: Iris, Lavandula, Myosotis, Nigella, Primula, Tulipa, Viola

Charakteristisch für den Renaissance-Stil sind Gradlinigkeit und einfache geometrische Formen, um Ruhe und Einfachheit zu erzeugen. Durch eine Begrenzung in Form von Hecken wird der Außenbereich in ‚Zimmer' mit Rasen oder Blumenbeeten unterteilt. Diese liegen manchmal hintereinander und haben Pflanzenbögen für Sichtfenster; manchmal sind sie aber auch in verschiedenen Größen geschlossen nebeneinander angeordnet. Zentraler Punkt im Entwurf ist ein gemeißelter Brunnen. Die Bepflanzung ist ‚sittsam‘: bei Bäumen, Hecken und Sträuchern werden keine Sorten mit bunten Blättern verwendet. Bei Blumen werden feinere Sorten verwendet.

Viktorianischer Stil

Viktorianischer Stil

Bäume: Acer, Fagus, Quercus

Koniferen: Chamaecyparis, Juniperus, Taxus, Thuja

Sträucher: Azalea, Cotinus, Prunus, RhododendronRhus, Viburnum, Wisteria

Stauden: u.a. Astilbe, Brunnera, Canna, Fuchsia, Geranium, Gunnera, Hosta

Zur Zeit der industriellen Revolution wurden viele exotische Pflanzen von Reisen nach Asien und Afrika mitgebracht. Das Gewächshaus wurde erfunden, und es wurde mit der Verwendung von ausdauernden Pflanzen und Sträuchern in Garten und Landschaft experimentiert. Die Folge waren eine üppige Schattenbepflanzung sowie große Blumenbeete mit ausdauernden, blühenden Pflanzen. Die Landschaftsentwürfe im viktorianischen Stil sind verspielt. Die Bepflanzung ist farbenfroh, reichblühend und weist unterschiedliche Blätterfarben auf. Koniferen werden verwendet, um einen ruhigen Hintergrund für die farbigen Kompositionen zu erzeugen.

Cottage-Stil

Cottage-Stil

Bäume: Malus, Mespilus, Prunus, Pyrus

Sträucher: Buddleja, Buxus, Crataegus, Rosa

Stauden: Campanula, Helenium, Lavatera, Lupine, Phlox

Der Cottage-Stil ist ein romantischer Stil mit einem Übermaß an Farben und Blüten. Er ist aus Armut in einer Zeit entstanden, in der alle Lebensmittel aus dem eigenen Garten kommen mussten. Da man das nicht zeigen wollte, wurde zwischen den Gemüse- und Obstpflanzen ein Blütenmeer in bunten Farben angepflanzt. Züchter stellten sich darauf ein und kreuzten viele Hauptsorten zu besonderen Varietäten. Charakteristisch für den Cottage-Stil ist eine Formgebung mit umzäunten Bereichen in verschiedenen Themen, durchkreuzt von kleinen Wegen. 

Mittelalterlicher Stil

Mittelalterlicher Stil

Bäume: Corylus, Cydonia, Ficus, Juglans, Malus, Morus, Prunus, Pyrus

Sträucher: Buxus, Rosa, Taxus

Stauden: Anethum, Lavandula, Nymphae, Ocimum, Origanum, Papaver, Ruta, Salvia

Der mittelalterliche Stil ist durch eine Unterteilung in vier Flächen gekennzeichnet, die durch Wege voneinander getrennt sind. An den Kreuzungen der Wege befindet sich ein besonderer Baum, ein Brunnen oder ein Teich. Der Garten ist von Mauern umgeben, und die Bepflanzung besteht ausschließlich aus Obstbäumen, essbaren Blumen und Kräutern, die für die Küche und für medizinische Zwecke verwendet werden. Außerhalb der Mauern werden Schattenbäume in Pflanzenbeeten mit blühenden ausdauernden Pflanzen und Sträuchern gepflanzt.

Chinesischer Stil

Chinesischer Stil

Bäume: Aralia, Betula, Crataegus, Liquidambar, Rhus

Sträucher: Acer palmatum, Deutzia, Ilex crenata, Kerria, niedrigbleibende Salix, Rosa

Stauden: Chrysant, Iris, Primula, Rosa

Bodendecker: Sangina, Thymus

Der chinesische Stil zeichnet sich durch fließende Formen und natürliche Materialien aus. Yin und Yang befinden sich im Gleichgewicht. Das bedeutet, dass männliche Komponenten wie Felsen und weibliche Komponenten wie Wasser auf eine ausgewogene Weise vorhanden sind. Duftende, blühende Bäume und Sträucher bringen Tiefe in den Garten und verschleiern die weniger schönen Stellen. Bäume und Pflanzen mit kleinen Blättern und einer feinen Struktur sind die wichtigsten Elemente. Die Farben sind moderat, überwiegend Grün und Grau, mit vereinzelten zarten Farbtönen in einfachen Blumen. 

Japanischer Stil

Japanischer Stil

Bäume: Acer, Betula, Ginkgo, Pinus, Sorbus

Sträucher: Acer palmatum, Azalea

Stauden: Werden wenig verwendet, außer beim Wasser: Iris kaempferi, Iris siberica

Bambus: Fargesia, Phyllostachys, Pseudosasa

Grundlage des japanischen Stils ist der Respekt vor der Natur. Natürliche Elemente aus der Umgebung werden buchstäblich in den Entwurf integriert, damit eine stilisierte Landschaft entsteht. Das Erleben der Jahreszeiten ist genauso wichtig wie die gegenseitige Harmonie der einzelnen Elemente, die jeweils eine symbolische, tiefgründige Bedeutung haben. Die Perspektive wird durch die Bäume bestimmt, die mit großer Präzision zur gewünschten Erscheinung gebunden und geschnitten werden. Bäume, Sträucher und Pflanzen mit kleinen schönen Blättern bilden die Grundlage.

Maurischer Stil

Maurischer Stil

Bäume: Citrus, Cupressus, Gleditsia, Malus, Prunus dulcis, Quercus, Sorbus, Taxus

Sträucher: Buxus, Rosa

Stauden: Antirrhinum, Centaurea, Erica, Gamander

Zwiebelgewächse: Narcissus ssp., Scilla

Kletterpflanzen: Clematis, Hedera, Lonicera, Rosa

Kennzeichnend für den maurischen Stil sind geometrische Formen. Mithilfe von Alleen und/oder Wasserströmen wird eine deutliche Aufteilung in vier Quadranten geschaffen, die in eine große, zentral gelegene Gewässeranlage münden. Bäume mit losen Kronen werden an den Rändern aufgestellt, während Bäume mit säulenförmigen Kronen Perspektive in den Entwurf bringen. Die übrige Bepflanzung besteht aus einer harmonischen Kombination aus duftenden und blühenden, ausdauernden Pflanzen und Einjährigen in Pflanzenbeeten, umringt von kleinen Hecken.

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN
VIELEN DANK FÜR IHRE ANFRAGE!
×
Cookie-Einstellungen

Wir verwenden für unsere Angebot von elektronischen Dienstleistungen Cookies. Ein Cookie ist eine einfache kleine Textdatei, die mit den Seiten dieser Website mitgeschickt und von Ihrem Browser auf der Festplatte Ihres Computer gespeichert wird. Damit können wir unter anderem verschiedene Seitenaufrufe auf der Website kombinieren und das Verhalten der Nutzer analysieren. Über die untenstehenden Einstellungen können Sie angeben, welche Cookies Sie zulassen wollen. Berücksichtigen Sie dabei, dass möglicherweise ein Teil der Funktionen dieser Website nicht zur Verfügung steht, wenn Sie die Cookies nicht zulassen. Mehr Informationen über die Nutzung von Daten und die verschiedenen Cookies finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookies-Erklärung.