TreeEbb
Termin vereinbaren
Termin vereinbaren
Besuchen Sie unsere 450 Hektar großen Baumschulen mit mehrstämmigen Bäumen, Kletterbäumen, Allee- und Parkbäumen, charakteristischen Bäumen und Solitärsträuchern. Und besichtigen Sie unsere 1400 m² großen Dachgärten mit einer großen Vielzahl an mehrstämmigen Obstbäumen.
Vielen Dank für Ihre Kontaktanfrage. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.
* Pflichtfeld
×
Know-how to grow
Know-how to grow
‚Know-how to grow‘ bedeutet für uns, dass wir nicht nur Bäume aufschulen und liefern, sondern weiter denken und blicken. Mit einem Team gut ausgebildeter und fachkundiger Mitarbeiter beraten wir Sie gern über die Artenauswahl und denken auch bei der Pflanzenentwicklung mit, um Ihr Grünprojekt zu einem Erfolg zu machen. Unsere bepflanzungsberater Mehr über unser know-how to grow
×
×
+
+

Anpflanzung Nationalmonument MH17

Freitag 31 März 2017

Ein Baum für jedes Leben, ein Baum für jeden geliebten Menschen
 

„Unsere Lieben gingen am 17. Juli 2014 gemeinsam auf die Reise. Sie verließen Amsterdam als Gruppe, und im Erinnerungswald sind sie als Gruppe auch wieder vereint.’’
~ Evert van Zijtveld - Vorsitzender der Stiftung Flugzeugunglück MH17

Am 17. Juli 2014 startete Flug MH17 der Malaysian Airlines vom Flugplatz Schiphol mit Ziel Kuala Lumpur. An Bord befanden sich 283 Passagiere und 15 Crew-Mitglieder. Leider kam das Flugzeug nicht am Bestimmungsort an. Über dem Dorf Hrabove (Ostukraine) wurde es von einer Flugabwehrrakete getroffen und stürzte nieder. Es gab keine Überlebenden. Genau drei Jahre später, am 17. Juli 2017, wird das niederländische Nationalmonument in der Nähe von Schiphol eröffnet. Ein Erinnerungswald mit 298 Bäumen, einem Baum für jedes Opfer.

Angehörige der Opfer entschieden sich gemeinsam für das Konzept eines Erinnerungswaldes im Park Vijfhuizen in der Nähe von Schiphol, der vom Landschaftsarchitekten Robbert de Koning entwickelt wurde. Der Wald besitzt die Form einer schwarzen Gedenkschleife, die als Symbol der Katastrophe häufig getragen wurde. Die Angehörigen wählten die Bäume aus den 10 verschiedenen Baumarten aus, die symbolisch für ihre Lieben stehen und von der Baumschule Ebben zur Verfügung gestellt wurden. Die ‚Baumschleife‘ in dem Park erhebt sich aus der Landschaft in höheren und niedrigeren Hängen wie eine dreidimensionale Schleife. Rund um den Wald befinden sich Tausende von Sonnenblumen. Den Mittelpunkt des Monuments bildet ein Amphitheater, in dem ein Ehrenmal mit allen Namen der Opfer aufgestellt wird.

Das Pflanzen des lebenden Monuments
Vijfhuizen, 18. März 2017. Es ist echt holländisches Wetter: nass und unfreundlich. Früh am Morgen treffen Mitarbeiter der Baumschule Ebben bei dem Monument ein. Die Bauarbeiten sind noch nicht ganz abgeschlossen, aber man kann schon gut erkennen, was dort entstehen wird. Die Form der Gedenkschleife ist sichtbar, die Pflanzstellen sind fertig, die Baumpfähle sind gesetzt und die Wege zwischen den Bäumen wurden angelegt.

Beeindruckende Stille
Der Tag beginnt mit dem Pflanzen des ersten Baumes – einer Linde für den Kapitän von Flug MH17. In einer kurzen Zeremonie erklären der demissionäre Außenminister Bert Koenders, der Vorsitzende der Stiftung Flugzeugunglück MH17 Evert van Zijtveld, der malaysische Botschafter Ahmad Nazri Bin Yusof und der Topmanager van Malaysian Airlines, Tan Sri Mohamad Nor Yusof, die Bedeutung des Monuments. Zuversicht, Erinnerung, Mut, Hoffnungsschimmer und ein lebendes Monument für alle Angehörigen und die nach uns kommenden Generationen. Als der erste Baum gepflanzt wird, folgt eine beeindruckende, minutenlange Stille.

„Ich hoffe, dass im Lauf der Zeit mit diesem Gedenkwald auch etwas anderes entsteht: ein Hoffnungsschimmer und dass durch die Zweige dieser 298 Bäume wieder Sonnenstrahlen scheinen werden. Und zwar auf die Wege dieses Waldes und auf all die Leben, die sich auf so tragische Weise verändert haben.“  
~ Bert Koenders, demissionärer Außenminister

Jeder Baum hat seine eigene Bedeutung
Nach dem offiziellen Teil werden die anderen 14 Linden für die Crew von MH17 gepflanzt. Gemeinsam mit dem Botschafter und dem Leiter der australischen Polizei pflanzen wir 27 Bäume für die australischen Opfer. Inzwischen treffen die Angehörigen ein. Die Bäume werden auf Schultern gelegt und knöcheltief durch die matschige Erde zum Monument getragen. Bei dem Monument werden sie mithilfe der Angehörigen gepflanzt. Jeder Baum erhält so seine eigene Bedeutung und wird als aussagekräftiges Symbol gepflanzt, um zu einem imposanten Gedenkbaum heranzuwachsen.

Alle Ebben-Mitarbeiter beenden den Tag mit demselben Gefühl: müde, aber vor allem sehr zufrieden. Voller Respekt, Stolz und sehr dankbar. Was für eine Ehre, gemeinsam mit den Angehörigen zu diesem Monument beitragen zu dürfen. 

BLEIBEN SIE AUF DEM LAUFENDEN
VIELEN DANK FÜR IHRE ANFRAGE!
×
Cookie-Einstellungen

Wir verwenden für unsere Angebot von elektronischen Dienstleistungen Cookies. Ein Cookie ist eine einfache kleine Textdatei, die mit den Seiten dieser Website mitgeschickt und von Ihrem Browser auf der Festplatte Ihres Computer gespeichert wird. Damit können wir unter anderem verschiedene Seitenaufrufe auf der Website kombinieren und das Verhalten der Nutzer analysieren. Über die untenstehenden Einstellungen können Sie angeben, welche Cookies Sie zulassen wollen. Berücksichtigen Sie dabei, dass möglicherweise ein Teil der Funktionen dieser Website nicht zur Verfügung steht, wenn Sie die Cookies nicht zulassen. Mehr Informationen über die Nutzung von Daten und die verschiedenen Cookies finden Sie in unserer Datenschutz- und Cookies-Erklärung.